Teriyaki-Huhn mit Wokgemüse

Dieser asiatische Klassiker ist super einfach und schnell zubereitet.

Teriyaki ist eine alte, japanische Zubereitungsart, bei der Fisch, Gemüse oder Fleisch mariniert und anschließend gegrillt oder gebraten wird.

5 / 5. Bewertungen 1

Bewerte als Erster

Zutaten

3 Stk. Hähnchenfilets (à ca. 150 g)

120 ml Teriyaki-Marinade (Feinkostina)

1 Bund Frühlingszwiebeln

3 Stk. Karotten (mittelgroß)

2 Stk. rote Paprika

250 g Champignons

1 Stk. Ingwer (ca. walnussgroß)

2 EL Albaöl (Feinkostina)

2 TL Umami-Blend (Feinkostina)

Salz, Pfeffer

1 Packung Nidi Tagliatelle

event. Koriander zum Garnieren

Weitere Infos

Vorbereitung: 25 Minuten
Zubereitung: 20 Minuten
Menge: 4 Portionen

Zubereitung

Fleisch mit einem Küchenpapier trocken tupfen, in einen Gefrierbeutel geben und mit der Teriyaki-Marinade übergießen.

Das Fleisch mindestens 30 Minuten ziehen lassen.

 

Champignons putzen.

Pilze je nach Größe halbieren oder vierteln.

Frühlingszwiebeln und Paprika in feine Streifen schneiden.

Karotten schälen und in schmale Stifte schneiden.

Ingwer schälen und durch die Knoblauchpresse drücken.

 

Fleisch aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen. Teriyaki-Marinade aufbewahren!

Albaöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch rundherum ca. 10 Minuten braten. Warm stellen.

 

Nudeln laut Anleitung al dente kochen.

 

Karotten und Paprika im heißen Bratfett ca. 3 Minuten braten.

Frühlingszwiebeln und Champignons dazugeben und ca. 3 Minuten mitbraten.

Ingwer in die Pfanne geben und kurz mitbraten.

Teriyaki-Marinade dazugießen und ca. 2 Minuten mitköcheln lassen.

 

Filets aufschneiden und zusammen mit dem Gemüse und den Nudeln anrichten.

Mit Koriander garnieren.

 

TIPP: Dazu passt auch Reis

Jetzt teilen!

Folge uns auf Social Media

Entdecke Neues!

Rezepte – Tipps – Wissen über Produkte – Foodstorys – uvm.

Alle Kategorien